Elba Roadtrip mit Hund

Elba ist eine Insel mit einer besonders reichen historischen Vergangenheit und liegt nur 10 Kilometer vor der italienischen Westküste. Mit 224 km² Fläche ist sie die drittgrößte Insel Italiens, nach Sizilien und Sardinien, und verdankt ihre Beliebtheit besonders der vielen paradiesischen Strände mit Südseeflaire, dem Artenreichtum des toskanischen Archipels, den Bergen Monte Capanne und Monte Calamita, die sich perfekt zum Wandern und für ausgiebige Bergtouren eignen und den unberührten Busch- bzw. Kastanienwäldern, die sich fast über die ganze Insel erstrecken.

Reiseninformationen

Nach dem verheerenden Russlandfeldzug und der verlorenen Schlacht bei Leipzig 1813, unterzeichnete Napoleon Bonaparte 1814 den Vertrag von Fontainebleau und verbrachte neun Monate seines Exils auf Elba. Die Flagge, die er sofort bei Ankunft auf der Insel hisste, ist auch heute noch die Flagge Elbas und repräsentiert die Verbindung zwischen den Einwohnern und dem ehemaligen französischen General. Denn Napoleon nutzte die Zeit im Exil zugunsten Elbas, ließ Gebäude in Portoferraio renovieren, organisierte den Bau neuer Straßen, kümmerte sich um die Straßenhunde, von denen es auch heute fast keine auf der Insel gibt, und brachte den Handel in Gang. Dem einstigen Kaiser wird jährlich am 5. Mai in der Kirche Chiesa della Reverenda Misericordia in Porteferraio gedacht.

Elba besteht aus sieben Gemeinden. Nur zu Zeiten Napoleons war die Insel wirklich zu einer einzigen vereint. Meinen Aufenthalt letzten September verbrachte ich in einem Apartment direkt am Strand von Bagnaia und entdeckte von da aus mit dem Auto die Insel. Auch wenn Elba gerade einmal eine Breite von 27 Kilometern aufweist, liegen die Ortschaften und Strände oft recht weit auseinander und es lohnt sich, die Insel mit eigenem Auto, Mietwagen oder mit dem Mountainbike zu erkunden. Ich habe auch einige Campingplätze auf Elba entdeckt und auf der Fähre werden natürlich auch Wohnmobile transportiert.

Elbas raue Westküste

Elba erreichst du mit der (Auto-)Fähre von Piombino in etwa 70 Minuten. Ich habe die Tickets im Vorhinein auf directferries.de gekauft, allerdings kannst du sie auch vor Ort und an diversen Ticketshops, die auf dem Weg zum Hafen liegen, erwerben. Es gibt auch eine Schnellfähre, die Portoferraio in 30-45 Minuten erreicht. Außerdem fliegen einige kleinen Jets und Propellermaschinen den winzigen Flughafen Elbas an, ein solcher Flug ist jedoch nicht ganz günstig.

Das Wetter auf Elba ist relativ mild und nicht so heiß, wie auf dem italienischen Festland, so beträgt die Jahresdurchschnittstemperatur nur 15,7 °C. Ende September schlug nach einigen herrlichen Sonnentagen das Wetter jedoch um und der Herbst erreichte mit viel Regen und Wind die Insel.

Besonders im Zentrum Elbas, in Portoferraio, gibt es eine reiche Auswahl an Supermärkten, Banken und Tankstellen. Da das Zentrum jedoch ansonsten nicht unbedingt viel zu bieten hat, befinden sich viele Ferienunterkünfte eher in den umliegenden Ortschaften. Die Insel selbst ist besonders bei deutschen Urlaubern und Auswanderern ein sehr beliebtes Ziel.

Einreise mit Hund

Notwendig für die Einreise mit Hund nach Italien ist der EU-Heimtierausweis, mit eingetragener Mikrochip-Kennzeichnung und gültiger Tollwutimpfung (mindestens 21 Tage alt). Welpen dürfen erst ab einem Alter von 15 Wochen einreisen. Außerdem solltest du deinen Hund gegen die von Sandflöhen im Mittelmeerraum übertragbare Krankheit Leishmaniose schützen, entweder durch eine Impfung oder durch ausreichenden Zeckenschutz. Ich kombiniere bei meinem Hund Gismo meist eine Anwendung mit Advantix oder Nexgard und dem Scalibor-Halsband, um auf Nummer sicher zu gehen.

In Italien herrscht in den öffentlichen Verkehrsmitteln Maulkorb- und Leinenzwang. Nach meinen Erfahrungen werden Hunde in den meisten Restaurants und Cafés geduldet, besonders wenn diese über eine Terrasse oder einen Garten verfügen. Viele Hotels dagegen erlauben keine Haustiere, besonders große Hunde sind nicht gerne gesehen. Besser buchst du ein Apartment bzw. eine Ferienwohnung. Beachte jedoch, dass Elba ein sehr beliebtes Reiseziel ist und du dich früh genug um eine Unterkunft kümmern solltest. Einen ausführlichen Artikel über das Reisen mit Hund findest du hier; Reisen mit Hund: Planung und Packliste.

Gismo am Strand von Lacona

Ein großer Vorteil der Insel Elba ist, dass es keine Hundeverbote an den Stränden, auch nicht zur Hauptsaison, gibt, außer es handelt sich um einen privaten zu einem Hotel gehörenden Strand oder es gelten sonstige Sonderregelungen. Auch in allen öffentlichen Parks, Gärten und Wäldern sind Hunde gestattet und somit zählt Elba eindeutig zu einer der hundefreundlichsten Regionen Italiens.

Unterwegs auf Elba

Ich verbrachte gemeinsam mit meiner Mutter und meinem Hund Gismo eine Woche auf Elba und wir unternahmen täglich Touren in verschiedene Ecken der Insel. Zu den absoluten Highlights gehören auf jeden Fall die idyllischen Strände mit dem kristallklaren Wasser des Mittelmeers. Zu meinen Lieblingsstränden auf Elba zählen der lange Sandstrand von Lacona, der Strand von Biodola, der Secceto Beach und der ruhige, steinige Strand von Bagnaia, wo sich auch unsere Unterkunft befand. Auf Elba gibt es an den meisten größeren Stränden die Möglichkeit, Liegen und Sonnenschirme zu mieten, Stand up Paddels und Boote auszuleihen und natürlich auch Essen zu gehen. Sehr empfehlenswert ist die Pizzeria La Caretta auf der Nordostseite der Insel. Außerdem gibt es einige Tauchschulen.

Wir umfuhren während unserer diversen Roadtrips die komplette Insel, genossen den Ausblick auf die französische Nachbarinsel Korsika von der Westseite Elbas, besuchten die verschiedenen Ortschaften und hielten überall dort, wo es uns eben gefiel. Elba ist keine Insel auf der man sich viel vornehmen muss, vielmehr kann man sich hier perfekt treiben lassen.

Wandern am Fuße des Monte Capanne

Abgesehen von dem marinen Paradies des toskanischen Archipels, bietet Elba auch weitere idyllische Naturspektakel, besonders schön sind die Regionen rund um den Monte Capanne und den Monte Calamita. Auf den Monte Capanne führt außerdem eine Seilbahn hinauf. Die Wanderwege sind leider sehr schlecht ausgeschildert und besonders in der prallen Mittagssonne, aufgrund des fehlenden Schattens, während des ersten Teils der Strecke eine Herausforderung, die ich meinem Hund Gismo nicht zumuten wollte.

Das perfekte Mitbringsel von der Insel Elba sind übrigens die Eau de Toilettes und Parfums von Acqua dell’Elba, der lokalen Parfummarke. Ende der neunziger Jahre wurde das Unternehmen von drei Elbanern gegründet und heute gibt es bereits 28 Shops in ganz Italien. Die Düfte lassen sich inzwischen auch online nachbestellen; www.acquadellelba.com.

Fazit

Elba ist mit seinen kurvigen Straßen, die durch einsame Wälder, Dörfer und am Fuße der beiden Inselberge entlang führen, ein wahres Paradies für Roadtrips. Du solltest dir auf jeden Fall einige Tage Zeit nehmen, um die Insel mit all ihrer Vielfalt und vor allem natürlich den tollen Stränden zu entdecken. Denn trotz ihrer Zugehörigkeit zur Toskana ist Elba eine ganz eigene Welt für sich.

Weitere Artikel über Reisen in Italien:

Toskana mit Hund

Die Toskana steht für wunderschöne historische Städte, idyllische Weinberge, in grünen welligen Hügeln gelegen, traumhafte Mittelmeerstrände und die beeindruckende Bergkette der Apuanischen Alpen. Die kulinarischen Gaumenfreuden und das angenehme mediterrane Klima machen sie zu einem perfekten Urlaubsort, auch für Reisen mit Hund, über den ich dir in diesem Artikel mehr erzählen möchte. Reiseinformationen Die Toskana […]

Weiterlesen

Südtirol Roadtrip mit Hund und VW-Bus: Reiseroute

Südtirol zählt zu einer meiner liebsten Reiseziele mit Hund in Europa und eignet sich hervorragend für Roadtrips. Die nördlichste Provinz Italiens liegt komplett in den Alpen und verfügt daher ganzjährig über ein relatives mildes Klima, sowie eine einzigartige Landschaft aus schneebedeckten Berggipfeln, weiten Tälern, die von Flüssen und Seen gespeist werden und dichten, wilden Wäldern. […]

Weiterlesen

GEFÄLLT DIR MEIN BLOG?

→ Folge mir auf Instagram
→ Melde dich für den Newsletter von Horseshoe Travel an:

Verfasst von

Hi, ich bin Nadine, 22 Jahre alt und ursprünglich aus Köln. Seit einer achtmonatigen Soloreise durch Asien nach dem Abitur hat mich das Reisefieber gepackt. Vor zwei Jahren kaufte ich mir meinen 41 Jahre alten VW-Bus "Henry" mit dem ich seither quer durch Europa bis nach Marokko und Russland reiste. Begleitet werde ich dabei von meinem Hund Gismo. Im Februar steht die nächste Reise nach Berlin an.

Ein Kommentar zu „Elba Roadtrip mit Hund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s