Der Dokumenten-Krieg

Die richtige Auslandskrankenversicherung finden, ein Visum beantragen, Besuche bei Ämtern, die richtige Kreditkarte wählen, Flüge buchen und nebenbei noch den Alltag bewältigen? Weltreise-Vorbereitungen sind ziemlich zeitaufwändig, aber notwendig.

 

In diesem Artikel berichte ich dir von meinen Erfahrungen, und gebe Tipps für deine eigenen Vorbereitungen.

Wo anfangen?

Zu Beginn meiner Planung habe ich mir brav eine To-Do-Liste geschrieben, wusste jedoch nicht, womit ich überhaupt anfangen sollte. So startete ich mit dem Wichtigsten: dem Reisepass! Denn ohne gültigen Reisepass bekommst du keine Einreiseerlaubnis und kannst gleich wieder umkehren.

Wichtig ist, dass dieser noch mindestens sechs Monate über das geplante Ausreise-Datum gültig ist, denn dies ist oftmals eine Voraussetzung zur Einreise in bestimmte Länder.

Die richtige Auslandskrankenversicherung

Weiter geht es mit der richtigen Auslandskrankenversicherung. Falls du weniger als 365 Tagen reisen möchtest, ist dies deutlich einfacher und günstiger, als bei einer längeren Weltreise, wie der meinen. Versicherungen für Langzeitreisen, also für mehr als ein Jahr, sind wesentlich teurer, und noch problematischer wird es, wenn du auch die USA und Kanada bereisen willst, denn in diesen Ländern sind die Krankenkosten deutlich höher als in Deutschland, sodass die Krankenversicherungen einen Zuschlag berechnen.

Um dir einen ersten Eindruck von den verschiedenen Versicherungen und den Kosten für deine Reise zu machen, empfehle ich dir die Seite reiseversicherung.com.

Letztendlich habe ich mich für die Auslandskrankenversicherung von STA Travel entschieden, da mir diese für einen beliebigen Zeitraum die selben monatlichen Kosten berechnet. Leider ist keine monatliche Zahlung möglich, sodass ich den gesamten Betrag im Voraus bezahlen musste, was schon ein ordentlicher Batzen Geld war.

Für alle unter euch, die eine Reise von maximal 365 Tagen anstreben, empfehle ich, dass ihr euch die verschiedenen Angebote von Hanse Merkur, ADAC und Co einmal anschaut und euch dann entscheidet. Eine gute Seite dazu ist auch weltreise-info.

Kümmere dich früh genug um ein Visum

Einige Länder fordern ein Visum bei Einreise, was im Vorhinein beantragt werden muss, beispielsweise Myanmar oder Vietnam. Je nach Destination, unterscheiden sich die Regelungen der Botschaften in Deutschland. Informiere dich einfach auf der Internetseite der jeweiligen Botschaft.

Vor Antritt eines Work&Travel Aufenthaltes solltest du außerdem einen Kontoauszug von 3000 Euro vorzeigen können, wobei das Konto selbstverständlich auf deinen Namen laufen, und der Auszug nicht älter als ein paar Tage sein sollte.

Besuch beim Amt

Nun hast du eine Auslandskrankenversicherung und einen Reisepass, der noch lange genug gültig ist. Falls du im Ausland Auto fahren möchtest, solltest du beim Amt einen Internationalen Führerschein beantragen, welcher circa 15,90€ kostet.

Dafür, sowie auch für den Reisepass und diverse Visa, benötigst du genügend Passbilder. Da der Preis für vier Passbilder schon bei circa 10,95€ liegt, solltest du genügend Geld beiseite legen.

Die richtige Kreditkarte

Eine Kreditkarte, die weitgehend kostenfrei ist, ist ebenfalls wichtig auf einer langen Reise. Ich nutze die Kreditkarte der DKB Bank, deren Nutzung komplett kostenlos ist, sodass ich nur die Gebühren an den Bankautomaten zahlen muss. Desweiteren habe ich eine Prepaid-Kreditkarte von STA Travel, mit welcher ich kostenlos bezahlen kann.

Ich würde nie all mein Geld auf ein Konto legen, denn die Gefahr, dass mir eine Karte geklaut wird und dann all mein Geld weg ist, ist mir einfach zu groß. So nutze ich zwei Konten und lasse mein Geld ansonsten solange wie möglich auf meinem Sparkonto in Deutschland.

Möglicherweise macht es Sinn, ein Familienmitglied als Vormund über deine Finanzen zu benennen, sodass dieser dir im Notfall Geld schicken kann.

Flüge buchen

Entweder du bist so bequem wie ich zu Beginn meiner Reise und buchst deine Flüge über dein Reisebüro, was natürlich ein wenig teurer ist, oder du buchst sie über eine der diversen Flugportale, wie beispielsweise Skyscanner, MomondoSwoodoo und Co.

Was brauche ich noch?

Desweiteren solltest du auf jeden Fall deinen Internationalen Impfpass mit deiner Blutgruppe mitnehmen, Sperrnummern deiner Bank, wichtige Telefonnummern von zuhause z.B. deinem Reisebüro, sowie die Zugangsdaten für dein Online-Banking.

Falls du tauchen gehst, oder andere Aktivitäten machst, für die du einen Schein brauchst, solltest du diesen auch dabei haben.

Kopiere deine Unterlagen, und lade sie vor deiner Reise in einer Cloud hoch oder schicke sie dir selbst per E-Mail. Außerdem solltest du sie auch in ausgedruckter Form dabei haben, besonders deine Versicherungsunterlagen und deinen Reisepass.

Mach es einfach besser als ich

Sei nicht ein so unorganisierter Reisender wie ich! Ich wusste während meines Aufenthalts auf den Philippinen nicht einmal, wie lange ich mich dort mit meinem Visum aufhalten durfte und stand mit klopfendem Herzen vor dem Grenzbeamten am Flughafen. Außerdem vergesse ich dauernd, wo ich eigentlich meine ganzen Dokumente habe und bin daher sehr froh, dass ich das Meiste online abgespeichert habe.

 

Aber die nervigen, zeitraubenden und auch teuren Vorbereitungen lohnen sich doch. Alles über meine bisherigen Reiseabenteuer kannst du übrigens in meinem Blog nachlesen.

Veröffentlicht von

Hi, ich bin Nadine, 19 Jahre und komme aus Köln! Im September 2016 bin ich auf Weltreise gestartet, auf der du mich auf meinem Blog begleiten kannst. Hier dreht sich alles um die Themen Backpacking, Tauchen und tierfreundliches Reisen.

2 thoughts on “Der Dokumenten-Krieg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s