Mit Hund in die slowenische Hauptstadt Ljubljana

Die slowenische Hauptstadt mit dem schier unaussprechlichen Namen Ljubljana (deutsch: Laibach) ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes und in Zentralslowenien, umgeben von den Julischen Alpen, gelegen. Quer durch die Stadt zieht sich der Fluss Ljubljanica und auch sonst ist Ljubljana bekannt für seine vielen Grünflächen und Parks. 2016 wurde Ljubljana als eine der europäischen „Green Capitals“ ausgezeichnet. Heute ist die Stadt geprägt von den historischen Barock- und Jugendstilfassaden der Häuser, den Drachenstatuen, dem eigentlichen Wahrzeichen Ljubljanas, und einer unvergleichlichen Lebensfreude der Einheimischen.

Reiseinformationen

Ljubljana erreichst du bequem per Bus, Bahn, Auto oder Flugzeug. Da das Zentrum eine autofreie Zone ist, musst du dein Fahrzeug in einer der umliegenden Straßen oder einem der Parkhäuser abstellen. Die Parkhäuser sind mit etwa 20 Euro pro Tag relativ teuer. Obwohl die meisten Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum nur wenige Gehminuten voneinander entfernt liegen, kannst du dich von den kostenlosen Shuttle Taxis fahren lassen. Diese verkehren rund um die Drei Brücken Tromostovje.

In Ljubljana selbst gibt es zahlreiche schöne Hotels, Apartments und Hostels in ganz unterschiedlichen Preisklassen. Die schönsten Unterkünfte sind in der herrlichen Altstadt gelegen. Diese lädt mit ihren vielen Grünflächen, den alten Kopfsteinpflaster-Gassen, zahlreichen schönen Cafés und kleinen Boutiquen zum Verweilen ein. Nach dem schweren Erdbeben 1895 wurde die Stadt übrigens komplett neu aufgebaut. Geprägt wurde sie dabei vor allem von dem slowenischen Architekten Jože Plečnik.

Ljubljana ist besonders in den Sommermonaten eine sehr lebensfrohe Stadt

20 Prozent der etwa 280.000 Einwohner, der Ljubljancani, sind Studenten, weshalb die Stadt sowohl bei Tag als auch bei Nacht eine pulsierende Lebensfreude und Energie ausstrahlt. Die vielen Restaurants, die das Ufer des Flusses Ljubljanica säumen, laden zu herrlichen internationalen Gerichten und leckeren Cocktails ein. Hier verschmelzen Einflüsse der italienischen, österreichischen und slawischen Küche und viele der Restaurants verfügen über Auszeichnungen. Im Zentrum reihen sich zahlreiche schöne Geschäfte aneinander und auch Banken sind über die ganze Stadt verteilt.

Reise mit Hund

Slowenien gilt als eines der hundefreundlichsten Länder Europas und in vielen Unterkünfte in Ljubljana ist die Mitnahme von Hunden gestattet. Der riesige Tivoli Park und der Roznik Hügel sind besonders schöne Orte für ausgiebige Spaziergänge mit Vierbeiner und auch im Stadtzentrum sind Hunde in den meisten Restaurants willkommen. Der Tivoli Park ist der größte Park Ljubljanas und reicht bis in die Stadtmitte hinein. Er umfasst eine riesige Parkanlage mit bunt blühenden Blumenfeldern, einigen seltenen Baumarten, sowie zahlreichen Spazierwegen quer durch den schattigen Wald. Außerdem befinden sich am Anfang des Parks drei Kastanienalleen, sowie zahlreiche Statuen und Fontänen.

Auf Wanderung durch den Tivoli-Park

In den Sommermonaten kann es in Ljubljana sehr heiß und während der Ferienzeit auch brechend voll werden. Der Asphalt heizt sich schnell auf und so kann ein Spaziergang für die sensiblen Hundepfoten sehr unangenehm sein. Nach Möglichkeit lasse ich meinen Hund an solchen Tagen tagsüber in der Unterkunft und nutze die frühen Morgen- und kühlen Abendstunden für ausgiebige Spaziergänge. An den vielen Trinkwasserbrunnen im Stadtzentrum kannst du übrigens nicht nur deine eigene Wasserflasche, sondern auch den Trinknapf deines Vierbeiners auffüllen.

Alles weitere zum Thema Reisen mit Hund und dem Meistern von Stadtbesuchen mit Vierbeiner findest du hier; Reisen mit Hund: Planung und Packliste.

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt

Ein Spaziergang durch die malerische Altstadt Ljubljanas führt über kopfstein-gepflasterte Gassen, entlang des malerischen Ufers der Ljublanica mit den vielen Brücken und entlang von Häuserfassaden die geprägt sind, vom reichen architektonischen Erbe der Stadt. Die römischen Ruinen, die pompösen Barockfassaden und die mittelalterliche Burg, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Das historische Zentrum selbst steht ganz unter dem Einfluss der verschiedenen Epochen und trägt insbesondere die Handschrift des berühmten Architekten Jože Plečnik.

Das Zentrum und gleichzeitig der Startpunkt einer jeden Stadtbesichtigung ist der große Prešeren Platz. Hier befinden sich auch die Franziskanerkirche aus dem 17. Jahrhundert, das berühmte Denkmal, das dem slowenischen Dichter France Prešeren gewidmet ist und die Tromostovje (Drei Brücken) von Plečnik. Das Prešeren-Denkmal wurde 1905 eröffnet und zeigt den berühmten Dichter Prešeren und eine Dichtermuse, die einen Lorbeerzweig über ihn hält. Prešerens Todestag ist noch heute ein gesetzlicher Feiertag in Slowenien. Wenige Meter vor dem Tromostovje befindet sich außerdem eine Touristeninformation, wo du dir Stadtpläne, Karten und nützliche Broschüren holen kannst.

Blick vom Ufer auf die Franziskanerkirche und die Drei Brücken

Nach dem Überqueren der Drei Brücken gelangst du auf den lebhaften Hauptmarkt, ebenfalls das Werk Plečniks. Weitere Sehenswürdigkeiten, die du bei einem Spaziergang durch Ljubljanas Altstadt entdecken kannst, sind der im 12. Jahrhundert errichtete Stadtplatz, das Rathaus und der berühmte Brunnen der vier Krainer Flüsse von dem venezianischen Bildhauer Francesco Robbe. Der sogenante „Robbenbrunnen“ ist eines der berühmtesten Barockdenkmäler in Ljubljana und ist nach dem Vorbild der römischen Brunnen, wie es sie sonst so oft in Venedig zu bewundern gibt, errichtet.

Entlang des Ufers der Ljubljanica säumen zahlreiche nette Cafés und Restaurants die Promenade. Besonders unter den schattigen Bäumen am Ufer des Petkovškovo nabrežje lässt es sich auch in den heißen Mittagsstunden im Sommer gut aushalten. Entlang der Promenade am Flussufer befinden sich außerdem zahlreiche historische Bauten und die imposante Straßenbeleuchtung, die ebenfalls das Werk Jože Plečniks ist, der Anfang des 20. Jahrhunderts Ljubljanas Stadtbild mit seiner Arbeit so sehr prägte.

Die Burg von Ljubljana

Der Aufstieg hinauf zur Burg von Ljubljana, die bereits seit über 900 Jahren auf dem Hügel über der Hauptstadt thront, lohnt sich alle Male. Der Weg zur Burg kann über die Za Ograjami quer durch die Parkanlage erklommen werden, alternativ kannst du dich auch bequem von Krekov mit der gläsernen Seilbahn hinauffahren lassen. Die Burg selbst kann im Zuge von Führungen, mit Audio-Guide oder vollkommen auf eigene Faust erkundet werden. Wie auch beim Besuch in der polnischen Marienburg sind die ausführlichen Führungen hier ebenfalls eher etwas für absolute Mittelalterfans oder wirklich geschichtsinteressierte Besucher.

Ausblick von der Burg auf die Dächer der Stadt

Neben der spektakulären Aussicht vom höchsten Turm auf das Dächermeer und die verwinkelten Straßen Ljubljanas, kannst du bei einem Spaziergang über die historischen Mauern außerdem das Zuchthaus, die St. Georgs-Kapelle und die Museumsausstellung slowenischer Geschichte besuchen. In den Sommermonaten finden auf dem weitläufigen Burghof Filmvorführungen unter freiem Himmel statt und in den zwei burgeigenen Restaurants und dem Burgcafé kann gespeist und im Nachtklub gefeiert werden.

Der Eintritt in die Burg inklusive der Fahrt mit der Standseilbahn kostet 13,00 Euro pro Person, für Kinder, Studenten, Rentner und Gruppen gibt es Ermäßigungen. Der Eintritt ohne die Fahrt mit der Seilbahn kostet 9,00 Euro pro Person. Alle aktuellen Informationen findest du auf der offiziellen Webseite der Burg.

Tromostovje

Die Tromostovje (Drei Brücken) ist die bekannteste Brücke der Hauptstadt. 1842 wurde die einstige Holzbrücke durch eine Steinbrücke ersetzt, aus der sich schließlich die Drei Brücken entwickelten. 1929 erweiterte Plečnik sie zu einer dreifachen Brücke und schuf somit ein einzigartiges architektonisches Meisterwerk. Plečnik ließ auf allen drei Brücken Steinbalustraden errichten, auf die er Laternen setzte und baute je zwei Treppen von den Seitenbrücken hinunter zum Fluss. Eine einzigartige Sicht auf die Drei Brücken bietet eine Schifffahrt auf dem Fluss.

Die Drachenbrücke

Die lebensechten Drachenfiguren gelten als das Wahrzeichen der Stadt

Die Drachenbrücke ist die zweitberühmteste Brücke in Ljubljana. Sie wird geziert vom Wahrzeichen der Stadt, vier stattlichen, geflügelten Drachenfiguren. Sie war eine der ersten betonierten Brücken in Europa und gilt bis heute als Meisterwerk der Jugendstil-Architektur.

Der Marktplatz

Der zentrale Marktplatz ist einer der beliebtesten Einkaufsorte für frische Lebensmittel in Ljubljana und dient gleichzeitig als Treffpunkt der Ljubljancanis, der Einwohner der Hauptstadt. Der Zentrale Markt umfasst die geräumigen Außenflächen für Markstände (Platz Vodnikov und Pogačarjev trg), sowie die Markthallen am Flussufer. Der Marktkomplex ist ein weiteres architektonisches Meisterwerk von Jože Plečnik und wurden zwischen 1940 und 1944 erbaut. Es reihen sich mehrere Markthallen auf zwei Etagen aneinander und folgen dabei dem leicht gebogenen Verlauf des Flusses Ljubljanica. In der unteren Etage befindet sich ein geräumiger Fischmarkt und ein kleines Fischrestaurant, während auf der oberen Etage Geschäfte und weitere Restaurants zu finden sind. Außerdem werden im überdachten Markt lokale Produkte wie hausgemachtes Oliven- und Kürbiskernöl, Kekse und Gebäcke, sowie Fleisch und Brot aus dem Steinofen verkauft. Der Farbrausch der verschiedenen Stände in Kombination mit den unterschiedlichen Gerüchen sind ein viel authentischeres Erlebnis, als der Einkauf in einem normalen Supermarkt Sloweniens.

Markttermine:

Zentraler Marktplatz (im Freien):
Werktags 6.00-18.00 Uhr, Samstags 6.00-16.00 Uhr

Markthalle am Platz Pogačarjev trg:
Werktags 7.00-16.00 Uhr, Samstags 7.00-14.00 Uhr.

Markthallen unter Plečniks Kolonnaden:
Werktags 7.00-16.00 Uhr, Samstags 7.00-14.00 Uhr.

Fazit

Das reiche Angebot an Kultur und Gastronomie verbunden mit dem prunkvollen architektonischen Erbe aus der Zeit des Mittelalters, des Barocks und des Jugendstils, machen Ljubljana zu einer ganz besonderen Stadt. Das grüne Idyll am Ufer der Ljubljanica verleiht Ljubljana eher den Flair eines romantischen, verträumten Städtchens anstatt einer stressigen europäischen Hauptstadt. Es lohnt sich einige Tage in Ljubljana zu verweilen, die verwinkelte Altstadt kennenzulernen und die vielen tollen Restaurants und Sehenswürdigkeiten zu genießen.

Weitere Artikel über das Reisen in Slowenien:

Mit Hund an den Lake Bled

Der See Bled schmückt fast jeden Werbeprospekt und Reiseführer Sloweniens und ist eines der bekanntesten Wahrzeichen des Landes. Der See liegt am Fuße der Julischen Alpen auf 475 Metern Höhe. Der Lonely Planet hat Bled als eines der Top 10 Reiseziele der Welt ausgezeichnet und jedes Jahr zieht er in den Sommermonaten Tausende Besucher an. […]

Weiterlesen

Wandern durch die Vintgar Klamm

Die imposante Felsenschlucht der Vintgar Klamm liegt etwa vier Kilometer nordwestlich von Bled bei Spodnje Gorje und zählt zu einer der schönsten Naturstätten Sloweniens. Sie erstreckt sich über 1,6 Kilometer zwischen den majestätischen Steilwänden der Berge Hom und Boršt und wurde über Jahrhunderte durch den wilden Radovna-Fluss geformt. Heute kann die Schlucht entlang einiger Steilpfade […]

Weiterlesen

GEFÄLLT DIR MEIN BLOG?

→ Folge mir auf Instagram
→ Melde dich für den Newsletter von Horseshoe Travel an:

Verfasst von

Hi, ich bin Nadine, 23 Jahre alt und komme ursprünglich aus Köln. Seit einer achtmonatigen Soloreise durch Asien nach dem Abitur hat mich das Reisefieber gepackt. Vor drei Jahren kaufte ich mir meinen 42 Jahre alten VW-Bus "Henry" mit dem ich seither quer durch Europa bis nach Marokko und Russland reiste. Begleitet werde ich dabei von meinem Hund Gismo. Bis September befinde ich mich im Praxissemester in Transilvanien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s